Sie sind hier:
 

Stadt Gundelfingen a.d. Donau

Blick auf die Brenz bei Gundelfingen

Geschichtliches

Gundelfingen ist eine vom Mittelalter baulich geprägte Stadt, gelegen an den Flussarmen von Donau und Brenz. Die ältesten Bodenfunde der Gemarkung Gundelfingen stammen aus der Mittelsteinzeit. Der Ortsname Gundelfingen bedeutet so viel wie „zu den Leuten eines Gundolf“. Um 1220 erheben die Staufer den Ort zur Stadt und man errichtete eine Stadtbefestigung mit drei Toren für die rasch wachsende Stadt.


Das bedeutendste Ereignis der Stadtgeschichte war die erfolglose Belagerung durch Markgraf Albrecht Achilles im Jahr 1462 im Reichskrieg. Damals hat die starke bayerische Besatzung zusammen mit den Gundelfingern die Angriffe des kaiserlichen Heeres erfolgreich abgewehrt. 1505 geht Gundelfingen an das neu gegründete Fürstentum Pfalz-Neuburg. Gundelfingen hat zwei Ortsteile, Echenbrunn und Peterswörth. Vor 1122 wurde in Echenbrunn ein Benediktinerkloster gegründet, das während der Belagerung in 1462 in Flammen aufging. Peterswörth wird 1225 als „Werde“ erstmals urkundlich genannt. Beide ehemals selbständige Ortsteile wurden 1978 in die Stadt eingegliedert.

Auch heute noch werden in Gundelfingen Traditionen bewahrt und heimisches Brauchtum genießt hohen Stellenwert. Örtliche Vereine und städtische Einrichtungen laden zu vielfältigen kulturellen Ereignissen und sportlichen Aktivitäten ein.

Sehenswertes in Gundelfingen

 

Eine kleine Übersicht über die Sehenswürdigkeiten der malerischen Donaustadt Gundelfingen finden Sie hier.

Detaillierte Beschreibungen hierzu finden Sie in der Rubrik "sehenswert" in der Navigationsspalte links.

Rosenschloss Schlachtegg

Zweiflügelanlage, durch Zinnen-giebel und Schleppdachgauben ausgezeichnet. Ca. 1533 - 60 erbaut, heute Süddeutsches Floristenzentrum. und Wellness-Oase im Donautal.

www.ayurveda-rosenschloss.de

Unteres Tor

Fünfgeschossiger Torturm mit kielbogiger Durchfahrt. Sockelgeschoss mit seitlichen Stücken der Stadtmauer aus dem 13. Jh.

Kath. Stadtpfarrkirche

St. Martin

Um 1220 im Zuge der Stadtgründung Bau der stattlichen romanischen Kirche. 1733 Anbau der Leonhards-kapelle auf der Nordseite.
Freizeittipps rund um Gundelfingen

 

Gundelfingen an den Ufern der Donau, hat natürlich auch in Sachen Naherholung einiges zu bieten.

Erholung am Wasser

Gundelfingen ist ein wahres Eldorado für Seen-Süchtige.

Der Neuhofsee, der Wasserskissee, der Gartner-  und Wünschsee laden zum Erholen ein.

Nordic-Walking im Auwald

Mitten zwischen Donau, Wäldern und Wiesen liegt der Nordic-Walking-Park mit sechs ausgewiesenen Routen mit verschied. Streckenlängen.

Radel-Region

Mit dem Donau-Radwanderweg, der Brenz-Tour sowie dem Themen-Radwanderweg „Via Danubia“ – auf den Spuren der Römer hat man die Qual der Wahl.
Natur pur

 

Rund um die Gärtnerstadt Gundelfingen hat man zahlreiche Möglichkeiten zur Naturbeobachtung.

Flussregenpfeifer von Herr Schneider

Der Donaustausee bietet den Wasservögeln ein Eldorado und Naturfreunden die entsprechenden Beobachtungsmöglichkeiten. Ein Naturerlebnispfad im Gundelfinger Moos mit Beobachtungsturm bietet Informationen und hautnahe Begegnung mit Flora und Fauna in einer der größten zusammenhängenden Niedermoorlandschaft Deutschlands. Natur pur erleben Sie auch im Schnellepark und beim Kulturzentrum Walkmühle auf der Oberen Bleiche.

Kultur pur

Kulturgewächshaus Birkenried

Im malerischen Mini-Dorf Birkenried präsentiert Bernhard Eber in einem Gewächshaus und mehreren umgebauten Scheunen Kunstwerke und Konzerte, Tanz und Theater aus aller Welt. mehr

Bürgersaal Peterswörth

Ort für kulturelle Veranstaltungen im Stadtteil Peterswörth. Herausragend sind die „Peterswörther Sofagespräche“ mit überregional bekannten Persönlichkeiten.

Sudetendeutsche Heimatstube

Es handelt sich bei der Heimatstube um eine Dauerausstellung unter dem Titel „Kultur und Brauchtum der Sudetendeutschen“.

Erntedankaltar in Gundelfingen

Veranstaltungstipps:

In Gundelfingen ist immer was geboten. Im Frühjahr läutet der Ostereiermarkt und die Kutschertage den Sommer ein. Im Sommer lädt das beliebte Schnellefest zum Feiern ein. Im Herbst lockt das Erntedankfest mit großem Dankaltar und der Kunsthandwerkermarkt.

Weihnachtsstimmung kommt beim Christkindelsmarkt auf.

mehr

Dillinger Land Login