Sie sind hier:
 

Stadt Wertingen

Pappenheimer Schloss in Wertingen

Geschichtliches

Die ersten nachgewiesenen Bewohner Wertingens waren die Kelten. Funde beim Maierhof und im Donauried und die Viereck-schanze beim Reutenhof weisen darauf hin. Für die Anwesenheit der Römer sprechen Funde beim Maierhof. Im 5. Jahrhundert besiedeln die Alemannen das Zusamtal. Das Christentum dürfte in fränkischer Zeit etwa im 6./7.Jahrhundert seinen Einzug gehalten haben. 1122 erscheint zum ersten Mal der Name Wertingen im Zusammenhang mit einer adeligen Familie, die sich danach benannte. In einer Urkunde von 1274 ist erstmals von Wertinger "Bürgern" die Rede. Damit liegt die erste sichere Nachricht über eine Stadt Wertingen vor. 1297 erscheint zum ersten Mal ein Stadt-siegel, das die romanische Stadtpfarrkirche zeigt. Nach 1360 wird das sogenannte Alte Schloss (Bauteil mit den beiden runden Eck-türmen) und 1654 das sogenannte Neue Schloss erbaut (Bauteil mit den beiden Bodenerkern). 1805 findet im dritten Koalitionskrieg zwischen den mit Bayern verbündeten Franzosen und den Öster-reichern in und bei Wertingen ein Gefecht statt. Zur Erinnerung an den siegreichen Feldzug der Franzosen ist der Name Wertingen am Triumphbogen zu Paris eingemeißelt.

 

Sehenswertes
Das Wertinger Schloss aus dem 14. Jahrhundert, auch Pappen-heimer Schloss genannt, sollte man sich ebenso wie das kultige Biermuseum der Schwanenbrauerei ansehen. Neben dem Heimatmuseum lohnt auch ein Besuch des Schwäbischen Ofen- museums und des Radiomuseums. In Wertingen steht die einzige zinnengekrönte Doppelturmkirche Deutschlands - die barocke kath. Stadtpfarrkirche St. Martin.  Kunstfreunde sollten einen Blick in die Städtische Kunstgalerie mit Artothek, in der im Jahr etwa drei Ausstellungen stattfinden, werfen. 

 

Skulpturenweg

Der Skulpturenweg befindet sich nahe des Reutenhofes entlang von via Danubia. Namhafte internationale Bildhauer und Bild-hauerinnen aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Belgien und Bulgarien schufen die Kunstwerke. 

Freibad Wertingen

Freizeitspaß in Wertingen

In den Sommermonaten können sich Wasserratten im Freibad austoben. Für Spaß sorgen der Sprungturm sowie die Rutsche und die acht 50 m Bahnen. Für die kleinen Besucher ist ebenfalls gesorgt, zwei verbundene Kinderplanschbecken mit Quellstrom, Wasserpilz, Nackendusche, Wasserigel und Schiffchenkanal lassen keine Wünsche offen. In der kalten Jahreszeit lädt das
Hallenbad zu ein paar Bahnen ein. Für Kinofans steht das Film-theater zur Verfügung. Skater können sich auf dem Skaterplatz

in der Nähe des Stadtteiles Geratshofen austoben. Auf dem sog. Judenberg in Wertingen kann man Minigolfen, Ponyreiten oder Kegeln. 

Veranstaltungstipps

Das Wertinger Stadtfest lockt, ebenso wie die Kunst-auststellung "Kunst im Schloss", alle 2 Jahre die Besucher nach Wertingen. Traditionell finden jedes Jahr der Frühjahrs- und Herbstmarkt, der Kunst-handwerkermarkt, die Candlelight-Shoppingnacht und die Wertinger Schloss-weihnacht statt.

mehr

Blick von oben auf das Stadtfest Wertingen
Dillinger Land Login